Verfolgung endet mit Unfall

Motorradfahrer flüchtet 13 Kilometer vor der Polizei - dafür hat er mehrere Gründe

+
Symbolfoto

Dortmund - Ein Motorradfahrer flüchtete am Mittwochabend vor einer Polizeistreife. Nach 13 Kilometern krachte es.

Ein 25-jähriger Motorradfahrer aus Lünen versuchte sich am Mittwochabend in Dortmund-Eving einer Polizeikontrolle zu entziehen und flüchtete mehrere Kilometer über Lünen bis nach Waltrop.

"Ein Zivilfahrzeug der Dortmunder Polizei gab dem Mann auf dem Motorrad in Dortmund-Eving deutlich sichtbare Anhaltezeichen. Diese wollte oder konnte der 25-Jährige nicht Folge leisten und gab Gas", erklärte die Polizei Dortmund. 

Während der geschätzt 13 Kilometern langen Flucht wurde mehrfach die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten. Mehre rote Ampeln wurden offenkundig ignoriert. "Im Bereich des Ortseinganges von Waltrop verlor der Motorradfahrer in einem Kreisverkehr die Kontrolle über sein Motorrad und schleuderte zu Boden", schilderte die Polizei.

Der Lüner kam mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Er war ohne Fahrerlaubnis unterwegs, stand möglicherweise unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Das Motorrad wurde ebenfalls durch die Polizei sichergestellt. Laut Polizei sei es noch unklar, ob das Zweirad überhaupt dem 25-Jährigen gehöre.

Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare