Moschee-Brand in Bad Salzuflen: Zwei Verdächtige gefasst

+

BAD SALZUFLEN - Der Anschlag auf eine Moschee in Ostwestfalen ist aus Sicht der Ermittler aufgeklärt. Die Polizei hat zwei jesidische Kurden festgenommen, die am 11. Oktober einen Gebetsraum in Bad Salzuflen im Kreis Lippe angezündet haben sollen.

Gegen den älteren 28-jährigen Täter wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung erlassen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Der zweite Täter, ein 25-jähriger Verwandter des Hauptbeschuldigten, ist gegen Zahlung einer Kaution und nach einem Geständnis wieder frei.

Gegen weitere Verdächtigte wird nach Angaben der Polizei noch ermittelt.

Das Motiv soll Empörung nach Übergriffen der Terrorgruppe IS in Syrien auf Jesiden gewesen sein. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare