Angeblich liegt Tote in einem Waldstück bei Heilbronn

Mordprozess ohne Leiche: Angeklagter will Ablageort zeigen

+

Wuppertal - Im Wuppertaler Mordprozess ohne Leiche hat einer der fünf Angeklagten nach einem Jahr überraschend sein Schweigen gebrochen. Die Leiche seiner Schwägerin sei in einem Waldstück in der Nähe von Heilbronn abgelegt worden, ließ der Mann über seinen Anwalt mitteilen.

"Ich bin bereit, diesen Ablageort zu zeigen", sagte der Mann nach Angaben eines Gerichtssprechers. Der Mammutprozess hatte am 27. Juni 2016 begonnen und sich 69 Verhandlungstage hingezogen. 

Das mutmaßliche Mordopfer, eine 35 Jahre alte, sechsfache Mutter, ist seit dem 21. April 2015 spurlos verschwunden. Die in Solingen lebende Irakerin hatte sich von ihrem Ehemann getrennt. Die Leiche wurde bislang nicht gefunden. 

Auf der Anklagebank sitzen fünf Angehörige der Verschwundenen: der Ehemann, ihr Sohn sowie zwei Brüder und eine Schwester des Ehemanns. Sie sollen die Irakerin nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft umgebracht haben, "um die Familienehre wieder herzustellen", wie es in der Anklageschrift heißt. 

Das Gericht unterbrach am Donnerstag die Verhandlung und setzte sie anschließend noch kurz fort. Am Montag ist der nächste Verhandlungstag. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.