Revision im Hagener SS-Prozess eingelegt

HAGEN - Das letzte Kapitel im Prozess gegen den früheren SS-Mann Siert Bruins ist womöglich doch noch nicht geschrieben. Die  Staatsanwaltschaft hat am Dienstag Revision eingelegt.

Lesen Sie dazu auch:

Verlesung alter Aussagen in NS-Prozess - Mittäter belastete Bruins Hagener SS-Prozess: Ex-Polizist bezweifelt Flucht-Version

Das Landgericht Hagen hatte das Verfahren gegen den 92-Jährigen überraschend eingestellt. Nach 70 Jahren sei es nicht mehr möglich gewesen, einen Mordvorwurf nachzuweisen. Bruins soll 1944 mit einem Vorgesetzten in den Niederlanden einen Widerstandskämpfer bei einer fingierten Flucht erschossen haben. Die Staatsanwaltschaft Dortmund hatte lebenslange Haft gefordert. Sie wolle das schriftliche Urteil abwarten und dann noch einmal prüfen, ob sie an der Revision festhalten wolle, teilte die Behörde am Dienstag mit. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare