Mord vor 34 Jahren: Verteidiger beantragt lebenslange Haft

Rechtsanwalt Albert Balmert (rechts) mit seinem Mandanten.

HAGEN - Nach einem brutalen Sexualmord in Hagen vor mehr als 34 Jahren hat sogar der Verteidiger des Angeklagten eine lebenslange Haftstrafe beantragt.

Rechtsanwalt Albert Balmert bezeichnete die Tat seines Mandanten in seinem Plädoyer am Freitag vor dem Hagener Schwurgericht als "grausam". Der heute 69 alte Angeklagte hat zugegeben, im Januar 1979 eine damals 18 Jahre alte Verkäuferin nachts auf der Straße überfallen, brutal vergewaltigt und getötet zu haben. Ihre Leiche wies schwerste Verletzungen auf. Schon wenige Monate nach dieser Tat, im März 1979, musste der Angeklagte wegen eines anderen Mordes eine lebenslange Haftstrafe antreten.

Im Prozess hatte der Mann jetzt ein Geständnis abgelegt. "In dieser Nacht war eine Maschine unterwegs", sagte er über sich selbst. Oberstaatsanwalt Wolfgang Rahmer beantragte in seinem Plädoyer ebenfalls lebenslange Haft. Das Urteil wird am 12. Februar gesprochen. - lnw

Lesen Sie dazu auch:

- Sexualmord: Urteil fällt 34 Jahre später

- Sexualmord vor 34 Jahren: Angeklagter schweigt

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare