Molotow-Cocktails auf Vereinsgebäude geworfen

+

[Update, 15.45 Uhr] Meschede - Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag einen Brandanschlag auf die Räume eines türkischen Kulturvereins in Meschede verübt. Drei Verdächtige sind in Haft. 

Unbekannte sollen gegen 1.45 Uhr mehrere Brandsätze auf die Fassade des Vereinsgebäudes eines Türkisch-Deutschen Freundschaftsvereins geworfen haben. Ein Brandsatz fing nach ersten Erkenntnissen Feuer und setzte ein Böschung in Brand. Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle. 

Verletzt wurde niemand, auch der Sachschaden ist nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft gering. 

Noch in Tatortnähe konnten Einsatzkräfte des Hochsauerlandkreises ein verdächtiges Fahrzeug ausmachen, in dem sich drei tatverdächtige Personen aufhielten. Es ergaben sich Hinweise darauf, dass das Trio aus dem Fahrzeug im Zusammenhang mit dem Wurf der Brandsätze stehen könnte.

Die drei Tatverdächtigen, im Alter zwischen 26 und 30 Jahren aus Meschede, wurden festgenommen und befinden sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam. 

Die Ermittlungen wurden durch die Staatsanwaltschaft Arnsberg und den polizeilichen Staatsschutz des Polizeipräsidiums Dortmund übernommen und dauern zurzeit noch an.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion