1. Soester Anzeiger
  2. Nordrhein-Westfalen

Tödlicher Unfall in NRW: Auto kracht in Lkw und fängt Feuer - Fahrer stirbt in den Flammen

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Bei einem Unfall in Mönchengladbach (NRW) kam ein Mann ums Leben.
Bei einem Unfall in Mönchengladbach (NRW) kam ein Mann ums Leben. © Vincent Kempf/dpa

Tödlicher Unfall in NRW: Ein Auto krachte frontal in einen Lkw und ging in Flammen auf. Der Fahrer verbrannte im Wrack.

Mönchengladbach (NRW) - Ein 51-jähriger Mann ist am Freitag bei einem fürchterlichen Unfall in Mönchengladbach in Nordrhein-Westfalen ums Leben gekommen. Nachdem er auf einer Landstraße mit seinem Auto in einen Lastwagen gekracht war, ging der Wagen unmittelbar in Flammen auf. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät.

StadtMönchengladbach
Fläche170,4 km²
Bevölkerung261.454 (2019)

Mönchengladbach/NRW: Tödlicher Unfall - Fahrer stirbt in brennendem Auto

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Freitagmorgen gegen 9.30 Uhr auf der Landstraße 39 zwischen den Mönchengladbacher Ortsteilen Hardt und Rheindalen. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der 51-Jährige im Verlauf der Straße mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn und krachte frontal in einen Lkw, der auf dem Seitenstreifen geparkt war.

Unmittelbar nach dem Aufprall fing der Wagen des Mannes Feuer. Der 49-jährige Fahrer des Lkw wählte sofort den Notruf. Doch für Autofahrer kam jede Hilfe zu spät: Wie die Feuerwehr Mönchengladbach berichtet, versuchten Ersthelfer zwar noch vergeblich, den Mann aus dem Wrack zu befreien, doch der 51-Jährige verbrannte darin. Allerdings ist unklar, ob er nach dem Aufprall bereits tot war oder in den Flammen starb.

Der Rettungsdienst kümmerte sich nach Feuerwehrangaben um den unter Schock stehenden Lkw-Fahrer. Später übernahmen Notfallseelsorger die Betreuung der Betroffenen.

Tödlicher Unfall in Mönchengladbach (NRW): L39 stundenlang gesperrt

Die Landstraße zwischen Mönchengladbach-Hardt und -Rheindalen war nach dem schrecklichen Unfall laut Polizei mehrere Stunden voll gesperrt. Ein spezialisiertes Unfallaufnahmeteam der Polizei in Düsseldorf unterstützte die örtlichen Beamten mit einer Drohne und Lasertechnik bei der Spurensicherung.

Die Polizei stellte den ausgebrannten Unfallwagen sicher. „Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an“, teilte die Polizei Mönchengladbach mit.

Erst vor wenigen Tagen kam bei einem tödlichen Unfall in NRW eine Frau ums Leben: Sie saß als Beifahrerin in einem Auto, das auf einer Bundesstraße frontal in einen Mercedes Vito gekracht war.

Auch interessant

Kommentare