Mitbewohnerin getötet: 30-Jähriger in Untersuchungshaft

BOCHOLT/MÜNSTER - Nach einem tödlichen Streit in Bocholt sitzt ein 30-jähriger Mann in Untersuchungshaft. Er soll seine 29 Jahre alte Mitbewohnerin getötet haben. Der Mann habe gestanden, die Frau unter anderem mit einem Teppichmesser angegriffen zu haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Münster am Samstag mit.

Das Opfer war nach der Tat am Freitag auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben. Der Mann hatte war überdies auf seine Vermieterin losgegangen, die durch den Lärm aufmerksam geworden war. Hier gehen die Ermittler von versuchtem Mord aus. Der Beschuldigte habe die 75-Jährige umbringen wollen, um sie als Zeugin aus dem Weg zu räumen. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare