Kritik an Trump

Ministerpräsident Laschet: "Feuer-und-Wut-Gerede ist inakzeptabel"

+
Armin Laschet hat US-Präsident Donald Trump kritisiert. 

Düsseldorf - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die jüngste Warnung von US-Präsident Donald Trump an Nordkorea mit dem amerikanischen Atombombenabwurf auf Nagasaki in Zusammenhang gebracht.

Auf Twitter zitierte Laschet Trumps Formulierung wörtlich so: "Heute vor 72 Jahren wurde Nagasaki "Mit-Feuer-Wut-und-Macht-wie-die-Welt-es-noch-nie-gesehen-hat" zerstört. Gerede von #trump ist inakzeptabel".

Der Satz "Mit Feuer und Wut ..." war eine Reaktion Trumps auf die Angriffsdrohungen Nordkoreas. Über Nagasaki hatten die USA am 9. August 1945 die zweite Atombombe gegen Japan abgeworfen. Drei Tage nach der Atombombe gegen Hiroshima brachte auch sie Zehntausenden Menschen den Tod. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare