Millionendeal mit Marihuana: Haftstrafen für Familienclan

+
Das Bonner Landgericht hat einen Familienclan verurteilt - wegen Drogenhandels mit 190 Kilo Marihuana im Wert von 1,2 Millionen Euro.

Bonn - Neun Monate nachdem Fahnder in Bonn, Bornheim und Köln einen Drogenring ausgehoben haben, hat das Bonner Landgericht den Familienclan verurteilt. Wegen Drogenhandels mit 190 Kilo Marihuana im Wert von 1,2 Millionen Euro, muss der 39 Jahre alte Anführer der Gruppe aus Köln sieben Jahre in Haft.

Ein gleichaltriger Müllfahrer, der seine gesamte Familie in den Drogenhandel hineingezogen hatte, bekam vier Jahre Haft. Auch sein eigener Vater, 67 Jahre alt und Rentner, der als Kurierfahrer unterwegs gewesen war, muss zweieinhalb Jahr hinter Gitter. 

Nur seine beiden Töchter - 20 und 16 Jahre alt - kamen noch mit Sozialstunden und Verwarnung davon. Der geständige Familienclan hatte die Drogen aus Holland innerhalb von drei Monaten verkauft. Eine kleine Einzimmerwohnung in Alfter diente als "Bunker". Bei einer Razzia im Juni 2015 fanden die Ermittler dort auch noch weitere 22 Kilo Marihuana (im Wert von etwa 132.000 Euro) und einen Revolver. 

Bei dem Kölner Bandenmitglied wurden zudem 215.000 Euro in bar gesichert. Mit der spektakulär großen Menge Rauschgift - immerhin mehr als 2 Millionen Konsumeinheiten - hätte "der Drogenclan ganz Bonn high machen können", so die Richter im Urteil. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.