Hohe Flammen, dichter Rauch

Milchtüten-Laster brennt auf A1-Rastplatz komplett aus 

+
Der Lkw brannte in voller Ausdehnung.

Hohe Flammen und dichter Rauch: In der Nacht zu Dienstag ist auf einem Rastplatz an der A1 ein mit Milchtüten beladener Lkw komplett ausgebrannt. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig befreien, erlitt aber offenbar einen Schock.

Kurz vor Mitternacht geriet der mit Milch-Tetrapacks beladene Lkw auf dem Rastplatz Lennhof an der A1 bei Hagen in Brand.

Der Fahrer konnte noch rechtzeitig aus seinem Führerhaus flüchten, bevor der Auflieger und die Zugmaschine komplett in Flammen aufgingen. Er erlitt einen Schock und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Technischer Defekt offenbar Auslöser

Hochschlagende Flammen, kleine Explosionen und brennender Kraftstoff beschädigten bei mindestens einem weiteren Lkw die Planen.

Wie der WDR berichtet, hatte offenbar ein technischer Defekt am Auflieger den Brand ausgelöst. Die Feuerwehr konnte demnach mit großen Mengen Löschschaum verhindern, dass das Feuer auch auf das Raststätten-Gebäude übergriff. -Axel Ruch/VN24/eB

Lesen Sie auch: 

Kleintransporter kracht auf der A1 in Lkw-Auflieger - Fahrer schwer verletzt, Unfallstelle geräumt

Voll besetzter Reisebus auf der A1: Fahrer ohne gültigen Führerschein

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare