Miese Masche: Einbruchserie während Beerdigungen

BIELEFELD - Immer während der Beerdigung schlug der Einbrecher zu: Nach einer Serie von Einbrüchen hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld Anklage gegen einen 56-Jährigen erhoben. Er gehe um 14 Taten, vorwiegend in Ostwestfalen-Lippe, in zwei Fällen blieb es beim Versuch.

Vor den Taten soll er sich Beerdigungstermine aus Tageszeitungen herausgesucht haben, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Der Gesamtwert der Beute liege bei 32 000 Euro. Ein Verhandlungstermin am Landgericht Bielefeld steht noch nicht fest. Der Beschuldigte ist mehrfach wegen Diebstahls und Hehlerei vorbestraft. Zwei Taten hat er eingeräumt. Er sitzt in U-Haft.

Die Mann war nach den früheren Verurteilungen nach Bosnien abgeschoben worden und danach illegal nach Deutschland zurückgekehrt. Am 6. Juli ertappte ihn die Polizei auf frischer Tat. Im Handschuhfach seines mit Werkzeug, Mobiltelefonen und Navigationsgerät ausgestatteten Autos hatte der Mann weitere, nach Datum sortierte Traueranschriften aufbewahrt. Die Planung reichte bis Ende August. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare