Metall-Arbeitgeber erwarten keine schnelle Tarifeinigung in NRW

Berlin - Die Arbeitgeber der Metall- und Elektroindustrie hoffen zumindest auf Bewegung in der vierten Tarifrunde für Nordrhein-Westfalen am Montag.

Es müsse erkennbar sein, dass alle Beteiligten auf eine Einigung hinarbeiteten, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbands Gesamtmetall, Oliver Zander, am Samstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Ein Durchbruch am Montag ist nicht wahrscheinlich", schränkte er ein.

Die von der IG Metall angekündigte Fortsetzung der Warnstreiks in der kommenden Woche nannte Zander "reine Kraftmeierei, schließlich steht der nächste Verhandlungstermin doch schon fest". "Entscheidend dabei ist für uns, dass nicht ganze Betriebe lahmgelegt werden." Solche "Warnstreik-Exzesse", wie es sie zum Teil in der vergangenen Tarifrunde gegeben habe, dürften sich nicht wiederholen. Sollte die IG Metall etwa zu Tagesstreiks aufrufen, "behalten wir uns vor, das rechtlich überprüfen zu lassen".

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare