Tatverdächtiger festgenommen

Familienstreit in Dortmund eskaliert: Frau durch Messerstiche verletzt

+

[Update] Dortmund - Im Dortmunder Stadtteil Scharnhorst ist am Montagnachmittag ein Familienstreit eskaliert. Nach Informationen der Polizei erlitt eine Frau zwei Messerstiche. Polizeibeamte stellten vor Ort das Messer sicher und nahmen einen Tatverdächtigen vorläufig fest.

Mehrere Rettungswagen und zahlreiche Polizeibeamte waren vor Ort. Den ersten Ermittlungen der Polizei zur Folge kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Angehörigen zweier Familien vor einem Mehrfamilienhaus an der Grunewaldstraße/Westheck.

Vor Ort trafen die alarmierten Einsatzkräfte auf eine Personengruppe von circa 15 Personen und einen beschädigten Golf, dessen Scheiben eingeschlagen und Reifen platt gestochen wurden. 

Erste Zeugen sprachen davon, dass sich ein Ehepaar (33 Jahre alt) in der Einfahrt zu ihrem Wohnhaus aufhielt. Dann fuhr ein Fahrzeug mit zwei Tatverdächtigen vor und zwei Dortmunder im Alter von 25 und 27 Jahren stiegen aus. 

Keine Lebensgefahr

Die beiden Männer griffen den 33-jährigen Ehemann unvermittelt körperlich an, teilte die Polizei mit. "Seine Frau wollte schlichten und erlitt dabei zwei Messerstiche. Sie kam mit einem Rettungswagen zur weiteren medizinschen Behandlung in ein Krankenhaus." Lebensgefahr hätte nicht bestanden. 

Die beiden Tatverdächtigen flüchteten fußläufig vom Tatort. 

Wie die Polizei weiter mitteilte, soll es kurz zuvor, gegen 15 Uhr, in der Straße Eichkamp bereits zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 33-Jährigen und den beiden anderen Tatverdächtigen gekommen sein.

Dieses Messer wurde sichergestellt.

Hierbei soll einer der beiden Tatverdächtigen durch den Einsatz eines Messers durch den 33-Jährigen verletzt worden sein. Aufgrund dessen wurde der 33-Jährige vorläufig festgenommen.

Der 33-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an, so die Polizei.

Lesen Sie aktuell aus Dortmund auch noch:

Einbrecher im Garten gestellt: Kommt ein Blumentopf geflogen...

Böller-Explosion in Thier-Galerie: Polizei ermittelt gegen Youtube-"Influencer"!

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion