17-jähriger lebensgefährlich verletzt.

Messerstecherei auf Geburtstagsfeier: Täter sitzt in Untersuchungshaft

+
Symbolbild

[Update 16.18 Uhr] Marsberg - Lebensgefährlich verletzt wurde ein 17-jähriger Marsberger in der Nacht zum Sonntag, als ein Streit auf einer privaten Geburtstagsfeier in Marsberg-Essentho eskalierte. Zwei weitere Männer wurden verletzt. Ein 18-jähriger Hallenberger wurde noch am Tatort verhaftet. 

Wie Kreispolizeibehörde HSK und Staatsanwaltschaft Arnsberg in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilen, kam es nach ersten Erkenntnissen gegen 0.15 Uhr zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem 18-Jährigen und dem 17-Jährigen. Beide Personen waren demnach alkoholisiert. 

"Im weiteren Verlauf stach der Ältere mit einem Messer auf den Oberkörper des Marsbergers ein. Zwei weitere Gäste, die den Streit schlichten wollten, erlitten Schnittverletzungen", heißt es. Wie Staatsanwalt Klaus Neulken auf Nachfrage berichtet, sei der Attacke "eine Beleidigung der Freundin des Geschädigten" vorausgegangen.

Die beiden schlichtenden 16- und 19-jährigen Männer mussten schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Der lebensgefährlich verletzte Marsberger wurde noch in der Nacht operiert. Am Montagmittag bestand nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft keine Lebensgefahr. 

Die Polizei nahm den 18-jährigen Mann aus Hallenberg fest. Er wurde am Montag dem Haftrichter vorgeführt, der laut Neulken "antragsgemäß Haftbefehl erlassen hat". Jetzt sitzt der junge Mann un Untersuchungshaft.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare