Messerangriff am Dortmunder Bahnhof: Haftbefehl gegen Täter

+
Symbolbild 

[Update 16.26 Uhr] Dortmund - Am Dortmunder Hauptbahnhof ist ein Mann am Sonntag von einem Messerstecher schwer verletzt worden.

Ein 19-jähriger Tatverdächtiger sei festgenommen worden, teilte das Polizeipräsidium in Dortmund mit. Dem Angriff vorausgegangen ist ersten Erkenntnissen zufolge ein Streit um Geld. Das Opfer, das bei der Tat schwer verletzt wurde, sei mittlerweile außer Lebensgefahr. 

Ein 19 Jahre alter Bekannter des Opfers war den Angaben zufolge zunächst geflüchtet, wurde wenig später aber in Bahnhofsnähe gefasst. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft drehte sich der Streit am Sonntag um angeblich gestohlenes Geld, das der Tatverdächtige von dem 20-Jährigen zurückgefordert, aber nicht bekommen hatte.

Die Tat ereignete sich um 11.15 Uhr, das blutende Opfer wurde im Hauptbahnhof versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht. 

Am Montag erließ die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Dortmund auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund gegen den Beschuldigten einen Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

ots/dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.