100 000 Menschen wegen Drogenmissbrauchs in Kliniken

NRW - Mehr als 100 000 Menschen sind 2010 in Nordrhein-Westfalen wegen Drogenmissbrauchs stationär im Krankenhaus gelandet. Das teilte das statistische Landesamt in Düsseldorf mit.

In 72 Prozent der Fälle sei Alkohol die Ursache gewesen. Die Zahl war gegen den langfristigen Trend mit minus 1,6 Prozent gegenüber 2009 rückläufig. 2005 waren rund 90 000 Menschen eingeliefert worden.

Fast drei Viertel der Behandelten waren Männer. Damit wurde bei etwa jedem 116. Mann und jeder 334. Frau im Land eine Gesundheitsstörung durch Drogenmissbrauch festgestellt. Die meisten Fälle gab es in Bielefeld und Dortmund. Die niedrigsten Behandlungsquoten fanden sich in den Kreisen Olpe und Borken.

Überdurchschnittlich stieg die Zahl der Jugendlichen, die aufgrund von Alkoholmissbrauch im Krankenhaus behandelt werden mussten: Die Zahl der unter 18-Jährigen lag mit 4400 um 53 Prozent höher als 2005. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare