Mehrheit der NRW-Bürger gegen Einschränkung der Ladenöffnungszeiten

DÜSSELDORF - Die Mehrheit der Bürger in Nordrhein-Westfalen lehnt Einschränkungen der Ladenöffnungszeiten ab. Das ergab eine Umfrage des Kölner Meinungsforschungsinstituts Yougov für die "Bild"-Zeitung (Dienstagsausgabe). Demnach könnten sich nur 19 Prozent der Befragten mit einer Einschränkung anfreunden.

Die rot-grüne Minderheitsregierung hatte vor der Auflösung des Landtags erwogen, die Öffnungszeiten an Sonntagen wieder zu beschränken. Derzeit erlaubt das Gesetz, die Geschäfte an vier Sonntagen im Jahr jeweils für fünf Stunden zu öffnen. Viele Kommunen haben diese Lizenz aber pro Stadtteil vergeben und damit die Summe der geschäftsoffenen Sonntage hochgeschraubt. Werktags dürfen die Läden ohnehin rund um die Uhr öffnen.

29 Prozent der Befragten wollen das 2006 liberalisierte Ladenöffnungsgesetz so behalten wie es jetzt ist. 30 Prozent sind für eine komplette Freigabe der Öffnungszeiten, 15 Prozent befürworten zumindest eine Lockerung. 7 Prozent haben keine Meinung.

Yougov fragte auch nach dem Nichtraucherschutz. Auch hier ist eine Minderheit von 27 Prozent für eine weitere Verschärfung wie sie die rot-grüne Landesregierung plant. 34 Prozent sagen dagegen, der Nichtraucherschutz reiche so aus wie er derzeit geregelt sei. 33 Prozent glauben, er sei jetzt schon zu streng. 6 Prozent machten keine Angaben. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare