Starke Verkehrsbeeinträchtigung auf A3 bei Köln-Mülheim Richtung Norden 

[Update 12.30 Uhr] Köln - Nach zwei Verkehrsunfällen auf der Autobahn 3 bei Köln hat es am Freitag auf der viel befahrenen Strecke stundenlang massive Einschränkungen gegeben.

Nach zwei Verkehrsunfällen auf der Autobahn 3 bei Köln hat es am Freitag auf der viel befahrenen Strecke stundenlang massive Einschränkungen gegeben. 

Im Bereich der Anschlussstelle Köln-Mülheim fuhr in Fahrtrichtung Norden ein Kleintransporter an einem Stauende auf mehrere Pkw und einen Lastwagen auf, wie die Feuerwehr berichtete. 

Der Fahrer eines Pkw wurde lebensgefährlich verletzt, er wurde reanimiert. Ein Kleinkind wurde schwer verletzt, sechs weitere Menschen erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten leitete die Polizei den Verkehr am Morgen für vier Stunden über den Standstreifen. Es kam in dem sehr stark befahrenen Bereich zu massiven Behinderungen. 

Zuvor war in der Nacht zu Freitag nördlich davon auf der A3 in Höhe der Anschlussstelle Leverkusen ein Lastwagen umgekippt. Der Fahrer verletzte sich dabei leicht. Bei dem Unfall flossen Farbe und Lacke auf die Fahrbahn. 

Es müsste am Freitag bis in die Nachmittagsstunden mit Verkehrsbehinderungen durch die Sperrung mehrerer Fahrspuren in diesem Bereich gerechnet werden, sagte ein Polizeisprecher.

aktuelle Verkehrsmeldungen des WDR

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare