Über 200 Jahre altes Bauernhaus in Lennestadt abgebrannt

Lennestadt - Am Mittwochmorgen wurde ein mehr als 200 Jahre altes Bauernhaus mitsamt eines unmittelbar benachbarten Stalls im Lennestädter Ortsteil Burbecke durch einen Brand komplett zerstört. Bewohner des Fachwerkhauses hatten das Feuer am Morgen plötzlich bemerkt, sich ins Freie gerettet und die Feuerwehr verständigt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr stand der Gebäudekomplex bereits komplett in Flammen. Sie konnten das Gebäude nicht mehr retten, jedoch ein Überschlagen des Feuers auf benachbarte Häuser verhindern.

Das Wohnhaus ist nicht mehr bewohnbar. Die Schadenshöhe liegt bei 200.000 Euro. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Die geschädigte Familie kommt vorübergehend in der Nachbarschaft unter.

An einem Nachbarhaus entstanden durch die große Hitzeentwicklung leichte Sachschäden an Fenstern und der Außenfassade. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit können noch keine Angaben zur Ursache gemacht werden. Es liegen nach bisherigem Ermittlungsstand keine Hinweise auf eine Brandstiftung vor. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.