Marie und Paul sind die beliebtesten Babynamen in NRW 2017

+

Der Name eines Kindes sollte mit Bedacht gewählt werden. Schließlich trägt es diesen sein Leben lang. Die Auswahl ist vielfältig und scheint immer größer zu werden, doch deutsche Eltern setzen weitgehend auf zeitlose Klassiker - mit einigen skurrilen Ausnahmen.

Düsseldorf - Marie ist auch 2017 der beliebteste Mädchen-Vorname gewesen - sowohl in NRW als auch bundesweit. Der deutsche Klassiker machte genau wie 2016 das Rennen. Bei den Jungen steht in NRW Paul an erster Stelle der Hitliste, während bundesweit Alexander am beliebtesten ist. 

Die Gesellschaft für Deutsche Sprache (GfdS) hat am Donnerstag ihre jährliche Mitteilung zu den beliebtesten Vornamen herausgegeben, und diese zeigt: Klassiker stehen weiterhin ganz oben. Doch es gibt durchaus regionale Unterschiede. Während es im Süden Deutschlands eine Vorliebe für traditionelle Namen wie Anna und Jakob gibt, seien im Norden typisch nordische Namen wie Finn und Ida am beliebtesten. 

Der Westen Deutschlands ähnelt in seiner Top Ten sehr der bundesweiten Liste, jedoch stechen Namen wie Joseph (Platz 6), Mila (Platz 5) oder Johannes (Platz 9) heraus, so die GfdS. Unterschiede gebe es außerdem in der Wahl zwischen Erst- und Zweitnamen. Durchschnittlich tragen 40 Prozent der Kinder zusätzlich einen zweiten Vornamen, vier Prozent sogar einen dritten. 

Kurze, deutsche Klassiker

Im Westen Deutschlands seien die beliebtesten Erstnamen für Mädchen Sophia, Emma und Hannah, als Zweitname stehe am häufigsten Marie, Sophie oder Maria. Die Favoriten für Erstnamen bei Jungen im Westen seien Ben, Leon und Noah sowie Alexander, Maximilian und Elias als Folgenamen. Insgesamt seien laut GfdS aber nach wie vor kurze, deutsche Klassiker bei der Namenswahl die klaren Gewinner.

Doch auch außergewöhnlichere Wünsche kämen immer wieder vor. Dabei gebe es jedoch durchaus Richtlinien - nicht alles sei erlaubt. "An erster Stelle steht immer das Wohl des Kindes. Zudem muss der Name einen Vornamen-Charakter haben und darf nicht etwa eine Sache bezeichnen", sagte eine GfdS-Sprecherin. So seien Namen wie Pacino, Cartier und Chaplin kein Hindernis, Lucifer, Batman und Vom Meer wurden jedoch abgelehnt. 

Ausführliche Auswertung der beliebtesten Vornamen 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare