Mantrailer und Hubschrauber in Siegen

Junge verließ Osterfeuer: Suche hat Happy End

+

SIEGEN - Aufregung am Abend des Ostersamstag in Siegen-Trupbach: Dort mussten Polizei und Feuerwehr mit Mantrailer-Hunden und Polizeihubschrauber nach einem 14-Jährigen suchen, der im Streit von einem Osterfeuer verschwunden war, sich aber nicht auskannte.

Der 14-Jährige hatte ein privates Osterfeuer besucht. Von dort war er im Streit in Richtung des Waldes rund um den ehemaligen Truppenübungsplatz gelaufen. Der Jugendliche war allerdings nicht ortskundig.

Nachdem man vor Ort zunächst selbst gesucht hatte, wurde schließlich von weiteren Besuchern der Veranstaltung der Polizeinotruf betätigt.

Umfangreiche Suchmaßnahmen mit vereinten Kräften von Feuerwehr und Polizei wurden durchgeführt. Diese wurden von einem Mantrailer sowie einem Polizeihubschrauber unterstützt.

Von Einsatzkräften wurde der Junge schließlich unversehrt aufgefunden und in die Obhut der Erziehungsberechtigten zurückgeführt. "So konnte das Osterfeuer doch noch einen positiven Ausgang nehmen", teilte die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein mit.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare