Mann stürzt zwölf Meter durch Hallendach

WITTEN - Ein Mann ist im Ruhrgebiet durch ein Hallendach gebrochen und zwölf Meter tief auf einen Betonboden gestürzt. Der 27-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt.

Ein 27-jähriger Wittener hatte am Mittwochabend in Witten mit einem Kollegen Alkohol getrunken. Danach war er auf das Dach einer alten Werkshalle geklettert, um ihm zu winken. Plötzlich sei der Mann verschwunden und habe nur kurz um Hilfe gerufen, sagte ein Polizeisprecher in Bochum. Rettungskräfte der Feuerwehr und Polizei fanden den bewusstlosen 27-Jährigen trotz intensiver Suche erst nach einer Stunde. Er hat bei dem Sturz lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Die Rettungskräfte brachten ihn in eine Klinik. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare