Bei Starkwind gekentert: Segler stirbt nach Unglück

ERFTSTADT - Ein Segler (45) ist auf dem Liblarer See in der Nähe von Köln gekentert und ums Leben gekommen. Wie die Polizei im Rhein-Erft-Kreis am Montag mitteilte, herrschte zum Zeitpunkt des Unglücks am Sonntag starker Wind.

Der 45-jährige Mann war mit dem 15 Jahre alten Sohn seiner Lebensgefährtin auf dem Liblarer See in Erftstadt unterwegs. Der Junge konnte gerettet werden. Der 45-Jährige kam zunächst nach notärztlicher Reanimation in eine Klinik. Um 18:25 Uhr erhielt die Polizei im Rhein-Erft-Kreis schließlich Kenntnis davon, dass der Mann dort verstarb. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © ZB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare