Spürhunde und Hubschrauber eingesetzt

Mann (54) mit Stichverletzung in Ostbevern entdeckt

+

Ostbevern - Am frühen Montagmorgen haben Angehörige einen verletzten 54-jährigen Mann aus Ostbevern in seiner Wohnung gefunden und die Polizei informiert. "Der Mann ist ersten Erkenntnissen nach durch einen Stich am Hals verletzt worden", wird Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Kreispolizeibehörde Warendorf und des Polizeipräsidiums Münster.

"Er wurde operativ ärztlich versorgt, eine Lebensgefahr besteht nicht", so der Staatsanwalt weiter. Eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster habe die Ermittlungen übernommen. 

"Die Hintergründe sind derzeit völlig unklar", ergänzte der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Joachim Poll. "Der 54-Jährige ist aktuell nicht vernehmungsfähig und konnte noch keine Angaben zum Geschehensablauf machen. Zur Spurensuche wurden unter anderem Spürhunde und ein Hubschrauber eingesetzt. Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang." - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare