Bei Malerarbeiten in den Tod gestürzt

+

KREUZTAL - Tragischer Unglücksfall in Kreuztal-Littfeld: Bei Fassaden-Malerarbeiten stürzte ein Gerüst um und riss einen Arbeiter mit in den Tod.

Zwei polnischen Staatsangehörige hatten bei einem Haus Fassaden-Malerarbeiten durchgeführt. Im Rahmen dieser Arbeiten stürzte aus bislang noch ungeklärten Gründen ihr rollfähiges Baugerüst um.

Ein 56-jähriger Arbeiter, der sich zu diesem Zeitpunkt oben auf dem Gerüst in etwa sieben Meter Höhe befand, stürzte zu Boden und zog sich dabei derart schwere Verletzungen zu, dass er kurze Zeit später daran verstarb.

Zur Zeit laufen die Ermittlungen zur genauen Unfallursache durch das Siegener Kriminalkommissariat 1. Auch die Bezirksregierung Arnsberg (Amt für Arbeitsschutz) hat einen Mitarbeiter zum Einsatzort entsandt.

Da mehrere Personen das Unfallgeschehen mitbekamen und nun unter dem Eindruck des Erlebten stehen, wurden zu deren Betreuung zwei Notfallseelsorger alarmiert.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare