Türproblem trennt Mutter von Kind

Mädchen reist alleine - IC fährt ohne Mutter weiter

WANNE-EICKEL - Eine 22 Jahre alte Mutter wollte mit ihrer Tochter aussteigen - und dann fuhr die Bahn ohne sie weiter. Aber mit ihrer Tochter. Die Reise der beiden mit dem IC am Mittwochabend nahm aber doch noch ein glückliches Ende.

Die 22 Jahre alte Frau aus Herne nutzte den IC zusammen mit ihrer 5- Jahre alten Tochter. Beim Halt des Zuges in Wanne-Eickel wollten sie den Zug verlassen.

Da sich nach Aussage der Hernerin die Zugtür von Innen nicht entriegeln ließ, wollte sie diese von Außen öffnen und verließ den Zug an der nächsten Abteiltür. "Die Dame hatte wohl gehofft, dass sich die klemmende Tür von außen öffnen lasse, tat sie aber nicht", erklärte Bundespolizei-Sprecher Volker Stall am Donnerstag.

Auf dem Bahnsteig angekommen setzte sich der Intercity bereits wieder in Bewegung. Im Zug befanden sich jedoch noch ihre Tochter und das mitgeführte Gepäck. Die Mutter schaffte es nicht mehr, in den Zug einzusteigen.

Im Zug wurden Mitarbeiter der Bahn auf das verängstigte Mädchen aufmerksam und informierten die Bundespolizei. "Die Kleine hat geweint, Mitarbeiter haben sich um sie gekümmert", berichtete Stall weiter.

Die Bundespolizei nahm die 5-Jährige im Gelsenkirchener Hauptbahnhof in ihre Obhut und informierten telefonisch ihre Mutter.

Gegen 20:30 Uhr schlossen sich Mutter und Tochter überglücklich in die Arme. - eB

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare