NRW: 200 Millionen Euro weniger Kredite in 2013 als geplant

DÜSSELDORF - Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat im vergangenen Jahr rund 200 Millionen Euro weniger Kredite in Anspruch nehmen müssen als vom Parlament genehmigt.

Das geht aus dem vorläufigen Haushaltsabschluss für 2013 hervor, den NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) am Freitag in Düsseldorf vorgelegt hat. Ursprünglich sah das Haushaltsgesetz 3,4 Milliarden Euro an neuen Schulden vor. Bereits Ende November war die Kalkulation um 37,5 Millionen abgesenkt worden, nun um weitere 170 Millionen Euro. Damit habe sich der Kreditbedarf auf knapp 3,2 Milliarden Euro verringert, teilte der Minister mit.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare