"Johnny" stirbt trotz Notoperation

Wer macht so etwas? Kater in Bochum mit Armbrust erschossen

+
Symbolbild

Bochum - Trauriges Ende für Kater Johnny. Ein Unbekannter hat in Bochum die Birma-Katze mit einem Schuss aus einer Armbrust tödlich verletzt.

Die Tochter der Besitzerin hatte das Tier am Freitag aus dem Garten ins Haus geholt und den Armbrustbolzen im Körper des Katers bemerkt, wie die Polizei Bochum am Montag mitteilte. 

Der einjährige Johnny kam sofort zum Tierarzt. Er starb aber nach einer Notoperation. Die Polizei ermittelt wegen eines schweren Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare