Maastricht wird nicht Europäische Kulturhauptstadt - Leeuwarden siegt

+
Bürger zeigen in Maastricht (Niederlande) nach der Entscheidung für Leeuwarden als Kulturhauptstadt Europas 2018 ihre Enttäuschung.

MAASTRICHT - Maastricht und die Euregio Maas-Rhein haben das Rennen um die Europäische Kulturhauptstadt 2018 verloren. Die EU-Jury in Amsterdam stimmte am Freitag für Leeuwarden (Friesland). Zwölf Städte und Regionen in der Euregio Maas-Rhein, darunter auch Aachen, hatten die Bewerbung unterstützt. Die Entscheidung wurde live auf den größten Platz in Maastricht übertragen.

Maastricht und die Euregio Maas-Rhein hatten unter dem Titel "Europa wiederentdecken" zur "Erneuerung Europas mit den Mitteln der Kultur" beitragen wollen. Als Grundfinanzierung waren für die Zeit von 2017 bis 2019 80 Millionen Euro veranschlagt. Was mit dem reservierten Geld jetzt passiert, ist noch nicht klar.

Turnusgemäß haben die Niederlande und Malta das Recht, für 2018 eine Stadt als Europäische Kulturhauptstadt zu benennen. 2010 waren Essen und das Ruhrgebiet Kulturhauptstadt. Deutschland kann erst für das Jahr 2025 wieder einen Kandidaten benennen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare