„Echt alt!“ zeigt mittelalterliche Funde aus Westfalen

LWL-Freilichtmuseum Hagen startet in die neue Saison

+
Das Freilichtmuseum Hagen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe startet am Karfreitag in seine neue Saison.

Hagen - Im Freilichtmuseum Hagen beginnt Karfreitag die neue Saison. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zeigt in diesem Jahr in seinem Freilichtmuseum drei Ausstellungen. Das archäologische Experiment mit einem keltischen Rennofen geht in seine zweite Phase.

„Das Hagener LWL-Freilichtmuseum unternimmt viel, um den Aufenthalt der Besucher so angenehm wie möglich zu gestalten“, sagt Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger. „Besucher haben hohe Ansprüche an Museen.“

Besucherorientierung stehe deswegen auch an oberster Stelle im Freilichtmuseum in Hagen. Dazu würden häufig Evaluationen durchgeführt, um die Erwartungen und Wünsche der Besucherinnen zu erfassen. Deren Resultate setze das Museum nach und nach um. 

In diesem Jahr werden die Mitarbeiter mit einheitlicher Dienstkleidung in „Hagener Himmelblau“ ausgestattet, sodass die Besucher schnell erkennen, an wen sie sich mit ihren Fragen wenden können. Dazu wurde in einigen Werkstätten ein besonderes Lichtkonzept realisiert. Die neue Lichtführung weise dezent auf wichtige Werkzeuge und Arbeitsprozesse hin. 

Ausgrabungsfunde aus dem Mittelalter 

In der Sonderausstellung „Echt alt!“ sind mittelalterliche Funde wie diese Kämme und Werkzeuge aus dem 9./10. Jh. aus Münster zu sehen.

„Echt alt!“ wird es im Hagener LWL-Freilichtmuseum, wenn es vom 6. Mai bis zum 31. Oktober ausgegrabenes Mittelalter zeigt: In der Hauptausstellung dieser Saison werden westfälische Ausgrabungsfunde aus dem Mittelalter zu sehen sein. „Diese außergewöhnlichen Exponate präsentieren gewissermaßen die Vorgeschichte zu den Werkstätten, Berufen und handwerklichen Tätigkeiten, die im LWL-Freilichtmuseum zu sehen sind“, erklärt LWL-Museumsleiter Dr. Uwe Beckmann. Begleitet wird die Ausstellung im Sommer von verschiedenen Veranstaltungen zu diesem Thema. Als Höhepunkt ist unter dem Titel „Potgeiter, Bilderbakker & Co.“ ein Mittelalter-Wochenende am 21. und 22. Juli mit authentischen Vorführungen von mittelalterlichem Handwerk und Markttreiben geplant. Parallel dazu werde das archäologische Rennofenexperiment mit den im vergangenen Jahr gewonnenen Erkenntnissen fortgesetzt.

Das Jahresprogramm

Die Fotoausstellung „Von Ketten und festen Verbindungen“ startet direkt Karfreitag. Sie stammt aus dem Kettenschmiedemuseum Fröndenberg. Die historischen Fotos reflektieren die harten Arbeitsbedingungen der Kettenschmiede aus längst vergangenen Jahren. Modern ist dagegen die Ausstellung der Jungen Cellinis. Die Wettbewerbssieger der Nachwuchsgoldschmiede sind in unterschiedlichen Ausbildungsjahren. Sie haben schmückende „Meeresfrüchte“ gestaltet. Vom 15. April bis 11. August sind die kreativen Objekte der Unterwasserwelt im Goldschmiedehaus zu sehen. 

Korbflechten 

In die Saison und die Osterzeit startet das Freilichtmuseum mit dem Korbflechter Edmund Gehrlein aus der Pfalz. Er führt sein altes Handwerk vor und bietet an verschiedenen Tagen drei Workshops an. 

"umGARNen"

Die erste Sonderveranstaltung der Saison, „umGARNen“, findet am Wochenende am 14. und 15. April statt. Dabei dreht sich alles um Nadel und Faden. 

Treckertreffen

Am 1. Mai folgt das Trecker-Treffen. Wie in jedem Jahr knattern über 200 der alten Landmaschinen durch das gesamte Museum. Auch zu Pfingsten (20. Mai) bietet das LWL-Freilichtmuseum automobile Nostalgie beim Oldtimer-Treffen Oldie-Cars & Coffee. 

"Querbeet"

Am 9. und 10. Juni geht es „Querbeet“ durch die Gartentage. Im Museum gibt es dann Kräuter, Blumen, Töpfe, Werkzeuge und Accessoires für Haus und Hof. 

"Auf große Fahrt"

Die Hobby-Modellbauer und Modellbegeisterten gehen am Sonntag, 1. Juli, „Auf große Fahrt“, wenn viele Schiff-, Auto- und Flugzeugmodelle zu Wasser, zu Lande und in der Luft ihre Kreise ziehen. 

Sommerferienprogramm

Beim Sommerferienprogramm gibt es jede Woche einen anderen Workshop. Beim bunten „Kinderfest“ am 19. August ist das Museum voll in Kinderhand. Das Thema Mittelalter wird auch hier in die Spiele und Aktionen einbezogen. 

Reitsporttag am 5. August

Auf dem Rasenplatz vor dem Restaurant „Museumsterrassen“ findet dann am 5. August der Reitsporttag statt. Unter dem Titel „Das Glück der Erde“ präsentiert das LWL-Freilichtmuseum zusammen mit einer Reitsport Agentur Pferde, Kutschen, Showeinlagen und jede Menge Informationen rund um Pferde und Pferdesport. 

Zeitreise mit den Steampunkern

Die Steampunker mit ihren retrofuturistischen Verkleidungen im viktorianischen Stil treffen sich zu ihrer Zeitreise im LWL-Freilichtmuseum.

Im Spätsommer wird es retrofuturistisch: Am 2. September treffen sich Steampunker zur „Zeitreise“ und zum Picknick mit Unterhaltungsprogramm im Museum. 

Herbstfest und Advent

Am Erntedankwochenende (29./30. September) veranstaltet das LWL-Freilichtmuseum schließlich sein „Herbstfest“, ehe nach Ende der eigentlichen Saison der „Romantische Weihnachtsmarkt“ am ersten Advent (30. November bis 2. Dezember) mit rund 85 kunstgewerblichen Ausstellern die Besucher zum Bummeln einlädt.

Mehr Informationen zum Jahresprogramm gibt es im Internet auf der Homepage des LWL-Freilichtmuseums in Hagen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare