Kölsches Fest zum Spiel Deutschland - Schweden

Rudelgucken mit Poldi:  WM-Public-Viewing mit dem Weltmeister

+
54, 74, 90, 2014: Lukas Podolski, Philipp Lahm und Thomas Müller freuten sich (von links) über die Trophäe der vergangenen WM.

Köln - Bei den vorherigen sieben Welt- oder Europameisterschaften war Lukas Podolski als Spieler der deutschen Fußball-Nationalmannschaft dabei, bei seinem ersten großen Turnier seit 2002 veranstaltet der Weltmeister nun ein eigenes Public Viewing.

Für den 23. Juni, den Tag von Deutschlands zweiten WM-Gruppenspiel in Russland gegen Schweden, organisiert der inzwischen bei Vissel Kobe in Japan unter Vertrag stehende Offensivspieler ein Sommerfest auf der Galopprennbahn in Köln

"Jetzt, wo ich nicht mehr spiele, ist mir diese Idee mit Markus Krampe, der mit mir viele erfolgreiche Events macht, gekommen", sagte Podolski dem "Express": "Ich hoffe, das wird ein geiler Tag mit schönem Wetter und natürlich einem deutschen Sieg!"

Das Spiel wird auf vier großen LED-Leinwänden zu sehen sein, kölsche Bands wie Kasalla und Cat Ballou sorgen für das musikalische Rahmenprogramm. 

Die Besucherzahl ist auf 15.000 limitiert. "Für mich ist es schon noch komisch, wenn ich die Länderspiele am Fernseher sehe, weil ich bei so vielen Turnieren selbst dabei war", sagte der 130-malige Nationalspieler: "Aber ich freue mich natürlich auch, die WM mal ganz entspannt in meiner Heimat in Köln als Fan verfolgen zu können." - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.