Gelsenkirchener Zoo sucht weiter nach entlaufenem Luchs

+
Von dem am Wochenende aus dem Zoo in Gelsenkirchen entlaufenen Luchs fehlt bisher jede Spur. Der Zoo bittet nun die Bevölkerung um Hilfe.

Gelsenkirchen [Update 16 Uhr] - Von dem am Wochenende aus dem Gelsenkirchener Zoo entlaufenen Luchs gibt es noch immer keine Spur. Nun hofft der Zoo auf Hinweise aus der Bevölkerung.

"Wir suchen nach der Stecknadel im Heuhaufen", sagte eine Sprecherin am Montag. Da sich das Tier relativ schnell bewege, könne es bereits in die umliegenden Städte weitergezogen sein.

Der Luchs konnte über einen zugefrorenen Wassergraben aus dem Gehege entkommen. Von der Kleinkatze geht nach Worten der Zoo-Sprecherin keine Gefahr für Menschen aus: "Natürlich ist ein Luchs ein Raubtier. Er ist aber sehr scheu und greift nur an, wenn er sich bedroht oder in die Enge getrieben fühlt."

Er sei ein angepasstes Tier und könne auch bei der aktuellen Wetterlage gut überleben. Das größte Problem seien aber Straßen und Autobahnen. "Als Zootier kennt er das natürlich nicht", sagt die Sprecherin.

Wer den Luchs sieht, wird gebeten sich beim Zoo oder bei der Feuerwehr zu melden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.