Loveparade-Prozess möglicherweise in Düsseldorf

DUISBURG - Der Prozess zur Loveparade-Katastrophe könnte möglicherweise in der Düsseldorfer Messe stattfinden. Auf der Suche nach entsprechenden Räumlichkeiten für das Mammut-Verfahren werde derzeit auch diese Möglichkeit geprüft, sagte ein Sprecher des Duisburger Landgerichts am Montag.

Angesichts einen großen Zahl von erwarteten Prozessbeteiligten und Beobachtern werde der Schwurgerichtssaal im Duisburger Landgericht voraussichtlich nicht ausreichen, so der Sprecher. In der Vergangenheit sei bereits ein Mafia-Verfahren aus Duisburg in den Hochsicherheitstrakt des Düsseldorfer Landgerichts ausgelagert worden.

Die Duisburger Staatsanwaltschaft ermittelt derzeit im Zusammenhang mit der Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten nach Angaben eines Sprechers gegen 15 Beschuldigte. Anklage ist noch nicht erhoben worden. Einer der zuletzt 16 Beschuldigten sei gestorben. Zur Person und zu den näheren Todesumständen wollte der Sprecher keine Stellung nehmen. Es habe sich jedoch um einen natürlichen Tod gehandelt. Informationen der Zeitung, nach denen mit Anklage und Prozess noch in diesem Jahr gerechnet wird, wollte der Sprecher nicht bestätigen. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare