Geld aus Tresor und Kasse erbeutet

Bewaffneter Überfall auf Spielhalle: Zeugen verfolgen Täter - dann fällt ein Schuss

In Lippstadt haben zwei maskierte Männer mit einer Pistole und einem Messer bewaffnet eine Spielhalle überfallen.
+
In Lippstadt haben zwei maskierte Männer mit einer Pistole und einem Messer bewaffnet eine Spielhalle überfallen. (Symbolfoto)

Überfall auf eine Spielhalle im Kreis Soest: Zwei maskierte Männer haben mit Pistole und Messer bewaffnet Geld erbeutet. Zeugen verfolgten die Täter, doch dann fiel ein Schuss.

  • Eine Spielhalle in Lippstadt (NRW) wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag überfallen.
  • Die Täter waren mit Pistole und Messer bewaffnet.
  • Zeugen verfolgten die maskierten Männer - bis ein Schuss fiel.

Lippstadt (NRW) - Großer Schock für Mitarbeiter und Kunden: In der Nacht von Montag auf Dienstag überfielen zwei maskierte und bewaffnete Täter eine Spielhalle an der Erwitter Straße in Lippstadt in der Nähe von Paderborn (NRW). Wie die Polizei berichtet, forderten sie kurz vor Mitternacht unter Vorhalt einer Pistole und eines Messers die Tageseinnahmen. 

Eine Mitarbeiterin öffnete daraufhin den Tresor der Spielhalle in Lippstadt. "Einer der Maskierten entnahm das Bargeld aus dem Tresor und der Registrierkasse und steckte es in einen mitgeführten schwarzen Rucksack", berichtet die Polizei. Während des Überfalls sprach einer der Täter laut Zeugenaussagen russisch

Lippstadt/NRW: So werden die Täter beschrieben

Als die beiden Männer aus der Spielhalle flüchteten, wurde es spektakulär, wie soester-anzeiger.de* berichtet: Zwei Kunden verfolgten sie in Richtung der Innenstadt von Lippstadt, bis plötzlich einer der Täter mit seiner Pistole im Bereich des Dusternweges in die Luft schoss. Die Zeugen brachen daraufhin die Verfolgung ab. 

Der erste Täter war laut Polizei 1,80 bis 1,85 Meter groß und hatte eine normale bis kräftige Statur. Er trug demnach eine schwarze Sturmhaube, eine schwarze Hose und eine schwarze Jacke. Neben einem schwarzen Rucksack hatte er bei dem Überfall auf die Spielhalle in Lippstadt ein Messer bei sich. 

Der zweite Täter war etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß und trug ebenfalls eine schwarze Sturmhaube sowie eine schwarze Jacke und eine schwarze Jogginghose. Der zweite Mann hatte Angaben der Polizei zufolge eine schwarze Pistole bei sich. 

Lippstadt/NRW: War Frau an Überfall auf Spielhalle beteiligt?

"Ob eine Frau, die sich als mutmaßliche Kundin zuvor in der Spielhalle befand, mit in den Raub involviert sein könnte, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben", heißt es im Polizeibericht. Sie verließ die Spielhalle in Lippstadt kurz nach dem Betreten der Räuber. Sie war etwa 25 Jahre alt, schätzungsweise 1,65 bis 1,70 Meter groß und hatte kurze bis schulterlange, dunkle Haare. Sie trug ein leopardenfellgemustertes Oberteil und eine schwarze Hose. 

Die Kriminalpolizei bittet weitere Zeugen und auch die beschriebene Kundin, sich unter der Telefonnummer 02941/91000 zu melden. 

Eine spektakuläre Verfolgung ereignete sich auch in Dortmund: Mit einem Hammer in der Hand* jagte ein 26-Jähriger einen 19-Jährigen. Polizisten stoppte die filmreifen Szenen unter Vorhalt der Dienstwaffe.

Am Montagabend und Dienstagmorgen wurden in Gelsenkirchen Tankstellen überfallen. Die bewaffneten Täter sind auf der Flucht.

*soester-anzeiger.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare