Kein einziger fuhr Schrittgeschwindigkeit

5.000 Autofahrer zu schnell in der Spielstraße unterwegs

+
Symbolbild

Bad Lippspringe - Maximal sieben Stundenkilometer sind in Spielstraßen erlaubt. Bei der Überprüfung von fast 5.000 Autofahrern an einem Schulzentrum in Bad Lippspringe hat sich kein einziger an die Schrittgeschwindigkeit gehalten. 

Zwei Temposünder waren in der vergangenen Woche sogar im Geschwindigkeitsbereich von 60 bis 69 Stundenkilometer gemessen worden, teilt die Polizei im Kreis Paderborn mit. Dabei haben sie auch noch Glück gehabt: Weil bei der Messung keine Bilder geschossen wurden, drohen den fast 5.000 Fahrern keine Konsequenzen. Die Polizei will angesichts des erschreckenden Ergebnisses aber nicht locker lassen und jetzt Raser in diesem Bereich blitzen.

"In der nächsten Woche starten wir dort Überprüfungen, quasi einen Blitzmarathon light", sagte Polizeisprecher Ulrich Krawinkel. Schulleiter Andreas Schmidt hatte die Polizei mit der Bitte auf den Plan gerufen, eine Woche lang die Geschwindigkeiten zu erfassen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.