1. Soester Anzeiger
  2. Nordrhein-Westfalen

Polizei sucht Rentier und Weihnachtsmänner: Räuber stehlen Deko und fahren Frau an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Voß

Kommentare

Weihnachtsdeko in Form von zwei Weihnachtsmännern und einem Rentier ist im Lippetal gestohlen worden.
Weihnachtsdeko in Form von zwei Weihnachtsmännern und einem Rentier ist im Lippetal gestohlen worden. © Uwe Zucchi/dpa (Symbolfoto)

Im Lippetal (Kreis Soest) spielten sich am Montagabend Szenen wie aus einem schlechten Weihnachtsfilm ab. Weil es sich dabei aber eher um einen Krimi als um eine Komödie handelte, ermittelt nun die Polizei. Gesucht werden unter anderem ein Räuber, ein Rentier und zwei Weihnachtsmänner.

Lippborg - Auf einen 32-jährigen Mann aus Lippetal, eine 32-jährige Autohalterin und einen noch unbekannten weiteren Tatverdächtigen kommt jetzt jede Menge Ärger zu.

GemeindeLippetal
LandkreisSoest
Bevölkerung12.324 Einwohner (Stand 2010)

Am Montagabend (13. Dezember) bemerkte eine Bewohnerin in der Herzfelder Straße (in der Nähe des Wohngebiets „Auf dem Weedeland“) gegen 19 Uhr, dass sich eine unbekannte Person in ihrem Garten befand. Als sie rausging und ihn ansprach, rannte der Mann weg. Ihre Weihnachtsdekoration am Hauseingang war laut Polizei ebenfalls verschwunden.

Weihnachtsdeko gestohlen: Flucht in Richtung A2

Als sie dem Fremden hinterherrannte, warf dieser den weihnachtlichen Schmuck in einen Wagen und stieg auf der Beifahrerseite ein. „Der von ihm hinzugerufene 32-jährige Mann aus dem Lippetal rannte ebenfalls zum Wagen und setzte sich hinter das Steuer“, heißt es im Bericht der Beamten.

Um ihren Adventsschmuck zurückzubekommen, stellte sich die Zeugin vor das Fahrzeug. Trotzdem fuhr der 32-Jährige los, lud die Frau auf der Motorhaube auf, woraufhin sie zu Boden fiel und sich leicht verletzte. Anschließend brausten die beiden Männer über die Herzfelder Straße in Richtung A2 davon.

Die hinzugerufene Streifenwagenbesatzung fuhr zur Anschrift der Autohalterin - ebenfalls im Lippetaler Gemeindegebiet. Der dort angetroffene 32-Jährige räumte nach einiger Zeit ein, dass er den Wagen gefahren hatte, aber über keine gültige Fahrerlaubnis verfügt. Aufgrund von Alkoholgeruch und seiner auffälligen Pupillenreaktion bestand zudem der Verdacht der Trunkenheitsfahrt unter Einfluss von Alkohol und Drogen.

Weihnachtsdeko gestohlen: Blutprobe im Krankenhaus

Die Einsatzkräfte stellten das Fluchtauto sicher und nahmen den Mann mit in ein Krankenhaus, in dem ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Anschließend ging die Fahrt weiter zur Polizeiwache, die er später aber wieder verlassen konnte.

Neben einer Anzeige wegen räuberischen Diebstahl, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung, Fahrerflucht, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verdachts der Trunkenheitsfahrt erwartet die Halterin des Autos eine Anzeige, weil der 32-Jährige ohne gültige Fahrerlaubnis mit ihrem Wagen gefahren war, so die Polizei.

Weihnachtsdeko gestohlen: Zeugen beschreiben Tatverdächtigen

Noch gesucht wird der Mann, der zuvor die Weihnachtsdekoration gestohlen hatte. Zeugen beschreiben ihn als

Der weihnachtliche Schmuck in Form von zwei Weihnachtsmännern und eines Rentiers konnte bislang ebenfalls nicht aufgefunden werden. Bei weiteren Ermittlungen fanden Zeugen in der Nähe noch mehr Weihnachtsschmuck, der bereits zur Abholung in einem Beet bereitgestellt worden war und mutmaßlich aus anderen, nachbarschaftlichen Gärten stammte.

Zeugen, die Angaben zu dem noch unbekannten Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02921-91000 in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Was Mietern bei der Weihnachtsdeko erlaubt ist - und was nicht.

Auch interessant

Kommentare