Von Herzfeld nach Uentrop

Nach Verfolgungsjagd durch Zeugen Metalldiebe verhaftet

LIPPETAL/UENTROP - Dank des beherzten Einsatzes von Zeugen hat die Polizei am Montagnachmittag zwei Metalldiebe festnehmen können. Die Verfolgung startete in Herzfeld und endete erfolgreich an der Autobahnauffahrt Hamm-Uentrop.

Nachdem es am Montagnachmittag zwischen 14.30 und 14.45 Uhr zu Metalldiebstählen bei einem Privatmann am Kossberg und einer Kfz-Werkstatt an der Diestedder Straße gekommen war, wurden zwei Tatverdächtige von den Zeugen angesprochen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Diese flüchteten mit einem Ford Transit mit Duisburger Kennzeichen in Richtung Lippborg.

Die Zeugen nahmen unverzüglich mit einem Pkw die Verfolgung des verdächtigen Fahrzeugs auf. Dessen Fahrer bog mehrfach ab, und ignorierte sogar eine rote Ampel, um die Verfolger abzuschütteln.

Während der Verfolgung informierten die Zeugen die Polizei. An der Autobahnauffahrt Hamm-Uentrop konnte das verdächtige Fahrzeug dann von Beamten der Polizeiwache Soest mit Unterstützung der Autobahnpolizei gestoppt werden.

Bei den Insassen handelte es sich um zwei rumänische Staatsangehörige im Alter von 15 und 25 Jahren mit Wohnsitz in Duisburg. Beide Personen wurden festgenommen. Der 15-Jährige war noch nicht Kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten. Er wurde nach Vernehmung und Erkennungsdienstlicher Behandlung in die Obhut des Jugendamtes übergeben. Der 25-Jährige Tatverdächtige hatte in der Vergangenheit bereits öfter Kontakt mit der Polizei.

Die beiden Tatverdächtigen waren mit dem Fahrzeug unterwegs, um Altmetall zu sammeln. In Herzfeld war es dann wohl zu einem Missverständnis gekommen. Behördliche Genehmigungen wie Reisegewerbekarte oder Hinweisschilder, die das Fahrzeug als Schrottsammler auswiesen, waren nicht vorhanden.

Der 25-Jährige wurde nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen. Das Fahrzeug samt Inhalt wurde sichergestellt. Die Ermittlungen laufen. - eB

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare