Lions-Distrikt fehlen rund 260 000 Euro

ESSEN – Innerhalb nur weniger Monate hat der bisherige Schatzmeister des Lions-Distrikts Westfalen-Ruhr rund 260 000 Euro unterschlagen. Bei einem Großteil der Summe handelt es sich um Mitgliedsbeiträge, die eigentlich an übergeordnete Gliederungen der Lions-Organisation hätten weitergeleitet werden sollen. Die Staatsanwaltschaft in Essen hat Ermittlungen aufgenommen.

Wie Governor Dr.-Ing. Georg Langer als Mann an der Spitze des Lions-Distrikts erklärte, habe er unmittelbar nach Bekanntwerden der Verfehlungen Strafanzeige gestellt, den Schatzmeister seines Amtes erhoben und einen Nachfolger eingesetzt. Der Ex-Schatzmeister habe ein Schuldanerkenntnis unterzeichnet und den Austritt aus seinem Club erklärt.

Während einer außerordentlichen Distriktversammlung Mitte Juni sollen die Lions-Mitglieder das weitere Vorgehen beraten. Insbesondere werde es dabei natürlich auch darum gehen, wie der entstandene Fehlbetrag vielleicht ausgeglichen werde, meinte Georg Langer. Die sozialen Verpflichtungen könnten die Clubs aber auch künftig uneingeschränkt erfüllen, so Langer. Im Distrikt Westfalen-Ruhr sind 81 Lions-Clubs mit etwa 3000 Mitgliedern registriert. – wil

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare