Leichenfund bei Greven: 58-Jähriger wurde erstickt

Greven - Der am Sonntag zwischen dem Flughafen Münster/Osnabrück und dem Dortmund-Ems-Kanal bei Greven tot gefundene Mann ist erstickt worden.

Es sei von einem Gewaltverbrechen auszugehen, teilte die Staatsanwaltschaft nach der Obduktion des Leichnams am Montag mit. Bei dem Opfer handele es sich um einen 53 Jahre alten Mann aus dem benachbarten Nordwalde, den Zeugen zuletzt am Samstagabend lebend gesehen hatten. 

Am Sonntag fanden Spaziergänger dann seinen leblosen Körper in einem Feld abseits des Weges. Sein Auto stand ganz in der Nähe des Tatortes. "Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Man hoffe nun auf weitere Hinweise zu dem Kleinwagen oder anderen Zeugenbeobachtungen. 

Die Hintergründe des Verbrechens seien derzeit noch völlig unklar. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare