Legionellenausbruch in Jülich beendet - keine Quelle gefunden 

+
Die Krankheitserreger unter dem Mikroskop.

DÜREN - Der Kreis Düren hat den Legionellen-Ausbruch in Jülich für beendet erklärt, gibt allerdings keine endgültige Entwarnung.

Seit dem 10. Oktober seien keine Neuerkrankungen durch Legionellen festgestellt worden, teilte der Kreis Düren mit. Trotz intensiver Suche haben die Experten den Angaben zufolge die Quelle aber nicht gefunden.

Ohne die Quelle könne auch keine "absolute" Entwarnung gegeben werden, stellte der Kreis Düren fest. Neue Erkrankungen seien nicht auszuschließen. Der Erregertyp sei allerdings in keiner der mehr als 200 Umweltproben nachgewiesen worden.

Alle Einrichtungen, in denen Legionellen - allerdings anderen Typs - in bedenklicher Konzentration nachgewiesen wurden, werden nach Angaben des Kreises weiterhin engmaschig kontrolliert.

Vom 13. August bis 10. Oktober waren in Jülich 39 Menschen nachweislich an einer Lungenentzündung durch Legionellen erkrankt. Die einzige Gemeinsamkeit der Betroffenen war der Aufenthalt in Jülich.

Die Suche nach der Quelle fand in enger Kooperation mit den Landesbehörden und Wissenschaftlern statt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare