Querliegender Laster blockierte A3 Richtung Norden

[UPDATE 18 Uhr] Köln - Geduldsprobe für Tausende Pendler und Reisende. Ein umgekippter Lastwagen blockierte am Mittwoch stundenlang das Autobahn-Nadelöhr A3 bei Köln. Die Ladung musste aufwendig umgeladen werden.

Am Autobahn-Nadelöhr A3 bei Köln hat ein querliegender Laster am Mittwoch stundenlang den Verkehr Richtung Norden blockiert. Nach dem nächtlichen Unfall waren die Fahrbahnen Richtung Oberhausen sechs Stunden lang komplett gesperrt, teilte die Polizei mit. Die Fahrzeuge stauten sich zeitweise auf mehr als 16 Kilometern Länge. Auf den Umleitungsstrecken ging es gerade im morgendlichen Berufsverkehr nur langsam voran. Erst am späten Mittag konnte die meistbefahrene Autobahn Nordrhein-Westfalens nach aufwendiger Bergung der Ladung an der Stelle wieder freigegeben werden. Zwischenzeitlich stand ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Ein Lastwagen mit Anhänger war mitten in der Nacht zwischen der Anschlussstelle Königsforst und dem Autobahndreieck Heumar umgekippt. Der 36 Jahre alte Lkw-Fahrer hatte aus zunächst ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, kam rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrsschild. Von da aus schleuderte der mit Lebensmitteln beladene 40-Tonner laut Polizei quer über die Fahrbahn gegen die mittige Betonschrammwand und kippte auf dem linken Fahrstreifen um. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

Ein erster Versuch, den Lkw-Anhänger wieder aufzurichten, scheiterte am frühen Mittwochmorgen. Der Hänger drohte nach Polizeiangaben auseinanderzubrechen. Die Ladung, darunter Käse, Aufschnitt, Joghurt und Servietten, musste zunächst umgeladen und abtransportiert werden. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.