Landeswahlleiter sucht Helfer

+

Düsseldorf - Mehr als 100.000 Helfer braucht das Land NRW zur Durchführung der Wahlen am 14. Mai. Mit verschiedenen Projekten wird Landeswahlleiter Wolfgang Schellen um Bürger, die in den Wahlbüros mit anpacken wollen. 

Ein eigens produzierter Videoclip soll helfen, noch mehr Menschen für die ehrenamtliche Tätigkeit als Wahlhelfer zu gewinnen. Das Video erläutert die herausragende Bedeutung des Ehrenamtes für den reibungslosen Ablauf der Wahl. Wer bereits Wahlhelfer ist, wird sich in einer mit den Kommunen gemeinsam entwickelten Online-Lernplattform auf seine Aufgaben am Wahlsonntag vorbereiten können. 

Es gibt auf dieser Plattform ein virtuelles Wahllokal mit Stimmenauszählung, ein Wahl-ABC, sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um die Wahl. Erstwähler können sich ab Anfang April 2017 auf Facebook über die Basics zur Landtagswahl informieren. In einem Vlog stellen Johanna und Gerson die wichtigsten Fakten und Abläufe rund um die Wahl dar. 

Ohne bürokratische Formulierungen kommt eine neue Broschüre aus. Sie gibt in leichter Sprache Auskunft über das Wahlrecht und die Teilnahme an Wahlen. Das Informationsheft wird vom Landeswahlleiter in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung, dem Landtag, dem Landesbehindertenbeauftragte und dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales herausgegeben und ebenfalls ab April an die NRW-Kommunen verteilt. 

http://www.mik.nrw.de/landtagswahl-2017

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.