Land lässt erste "Lego-Brücke" bauen - Einzelteile entstehen

+
Nach dem "Lego"-Prinzip wird in NRW die erste Autobahnbrücke über die A46 gebaut.

Hagen - In Nordrhein-Westfalen wird demnächst die erste Autobahnbrücke nach dem "Lego"-Prinzip gebaut.

Derzeit entstehen in Dorsten im Ruhrgebiet Fertigteile aus Stahlbeton für das Bauwerk. Es soll innerhalb von wenigen Monaten über die Autobahn 46 bei Hagen gespannt werden. Der Baubeginn ist noch nicht bekannt. Die Einzelteile werden vor Ort zusammengesetzt. Die scherzhafte Bezeichnung für die Konstruktion als "Lego"-Brücke verweist auf den Zusammenbau von standardisierten Fertigteilen.

Die alte A46-Brücke bei Hagen ist marode und muss wie viele anderen Brücken in NRW saniert oder ersetzt werden. Hagen ist zunächst ein Test.

Vorbild für die Bauweise sind die Niederlande, die bereits zahlreiche Fertigbrücken in Dienst gestellt haben. NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) hatte dem Nachbarland 2015 einen Besuch abgestattet und in Deutschland einen Ideenwettbewerb gestartet. Jetzt wird der Entwurf eines Bremer Unternehmens umgesetzt. "Standardisierte und vorgefertigte Brückenteile können ein Weg sein, Sperr- und Bauzeiten zu verkürzen", hatte Groschek im vergangenen Sommer betont, als der Sieger des Wettbewerbs verkündet wurde. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.