Im Kreis Steinfurt

Lagerhalle mit Kunststoff steht in Saerbeck in Flammen

+

[Update 9.07 Uhr] Saerbeck - In einer Lagerhalle für Kunststoffe ist im Kreis Steinfurt am Donnerstag Feuer ausgebrochen. Um zu löschen rückte die Feuerwehr mit zahlreichen Kräften an. Die Brandursache war zunächst unklar.

In einer Lagerhalle in Saerbeck (Kreis Steinfurt) ist am frühen Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, bekämpften Einsatzkräfte der Feuerwehr die Flammen noch am Vormittag. 

Die Fassade des Gebäudes sei am frühen Morgen eingestürzt. Verletzte habe es zunächst nicht gegeben, hieß es weiter. Weshalb das Feuer ausbrach, war vorerst unklar. In der Lagerhalle sind Kunststoffe für Textilien gelagert. 

Da sich die Halle in einem Industriegebiet befindet, besteht einer ersten Einschätzung zufolge zwar keine unmittelbare Gefahr für Anwohner. Zunächst war aber unklar, welche Stoffe durch den Brand freigesetzt wurden. 

Wie der Sprecher der Polizei weiterhin mitteilte, prüft die Feuerwehr daher, inwieweit die durch den Brand entstandenen Dämpfe giftig sind. Da der Wind den Rauch auch in weiter entfernte Wohngebiete trägt, hat die Feuerwehr sicherheitshalber dazu aufgerufen, Fenster und Türen in der Umgebung geschlossen zu halten. 

Auch sollen die Menschen in der Umgebung die Lüftungs- und Klimaanlagen abzuschalten. Mit Blick auf die Ursache und die mögliche Schadenshöhe lagen der Polizei am Donnerstagmorgen noch keine Erkenntnisse vor. Auch die Frage, bis wann der Brand gelöscht werden kann, konnte die Polizei zunächst nicht beantworten. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.