Kurioser Raub in Dortmund

Dieb stiehlt Mann das Handy und bietet es ihm gegen Bargeld wieder an

+
Symbolbild

Dortmund - Ein 23-jähriger Dortmunder lauerte einem 50-Jährigen in der Nacht zu Samstag in der nördlichen Dortmunder Innenstadt auf und forderte den Mann auf, ihm Bargeld auszuhändigen. Weil sich der Dortmunder weigerte, griff ihn der Täter mit einer Bierflasche an. Dann wurde es kurios.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge lauerte der Täter dem 50-jährigen Dortmunder vor dessen Auto an der Münsterstraße in der nördlichen Dortmunder Innenstadt auf. Hier forderte er den Mann gegen 4 Uhr auf, ihm Bargeld auszuhändigen. Weil sich der Dortmunder weigerte, griff ihn der Täter mit einer Bierflasche an. 

Der 50-Jährige setzte sich zur Wehr, wurde durch den Angriff jedoch verletzt. Der Täter konnte indessen das Handy des Dortmunders erbeuten, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. "Jetzt wird es kurios: Anstatt mit dem Handy zu flüchten, bot er dieses dem eigentlichen Besitzer wieder an - gegen Bargeld", so die Polizei. 

In diesem Moment erschien ein Zeuge am Tatort und eilte dem Dortmunder zur Hilfe. Nun flüchtete der Täter. Wenig später konnten Polizisten einen haargenau auf die Beschreibung passenden Mann in der Nähe des Tatorts festnehmen. Der 23-jährige Dortmunder ist bereits mehrfach wegen gleich gelagerter Delikte aufgefallen.

Es folgte der direkte Weg vom Polizeigewahrsam in die Justizvollzugsanstalt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare