Kuriose Verfolgungsjagd in Brilon

Mann (31) flüchtet vor der Polizei - erst mit dem Auto, dann zu Fuß

+
Symbolbild

Brilon - Die Polizei wollte in Brilon einen Autofahrer anhalten. Der gab stattdessen Gas. Die anschließende Verfolgungsjagd endete für das Auto vor einem Baum. Der Fahrer flüchtete zu Fuß weiter. Er hatte seine Gründe.

Brilon, Cheruskerweg, später Donnerstagabend: Polizisten wollten gegen 23.30 Uhr ein Fahrzeug anhalten und kontrollieren.

Sie gaben dem Fahrer Zeichen zum Anhalten. Der schien verstanden zu haben, denn er wurde langsamer. Doch plötzlich beschleunigte der 31-Jährige wieder. Es war der Startschuss zu einer kuriosen Verfolgungsjagd.

Der Mann raste durch ein Wohngebiet. Die Aufforderung der Polizei, anzuhalten, missachtete der Mann konsequent. Drei Minuten dauerte die Flucht des 31-Jährigen. Dann endete sie vor einem Baum.

Oder besser: Sie wurde durch einen Baum unterbrochen, denn der Mann blieb durch den Anprall unverletzt und haute nun zu Fuß ab. Weit kam er nicht. Nach wenigen hundert Metern hatten ihn die Polizisten eingeholt.

Womöglich lag es daran, dass der Mann körperlich nicht ganz auf der Höhe war. Ein Drogentest verlief positiv. Eine Blutprobe, Anzeige und Sicherstellung des Führerscheins waren die Folge.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.