Neustart für die SPD in NRW

Künftiger NRW-SPD-Chef Hartmann gibt sich kämpferisch

+

Düsseldorf - Der designierte Vorsitzende der nordrhein-westfälischen SPD, Sebastian Hartmann, gibt sich kämpferisch, die Partei aus ihrem Tief herausführen zu können.

Die SPD werde eine "starke Stimme" sein und auf Bundesebene und im Land gebraucht, sagte der 40-jährige Bundestagsabgeordnete am Dienstag bei seiner Vorstellung in Düsseldorf. 

Als eine große Herausforderung für die SPD nannte er die Digitalisierung der Arbeitswelt, durch die Hunderttausende Arbeitsplätze auf dem Spiel stünden. Der bisher wenig bekannte Hartmann soll am 23. Juni auf einem vorgezogenen Landesparteitag zum neuen Vorsitzenden der NRW-SPD gewählt werden. 

Neue Generalsekretärin soll die Dortmunder Unterbezirksvorsitzende Nadja Lüders werden. Die Personalvorschläge hatte eine Findungskommission gemacht. Rund ein Jahr nach ihrer Wahlniederlage stellt sich die NRW-SPD damit personell neu auf. 

Hartmann tritt die Nachfolge der langjährigen SPD-Vorsitzenden Hannelore Kraft und des Übergangsparteichefs Michael Groschek im mitgliederstärksten SPD-Landesverband an. Gegenkandidaten gibt es bislang nicht. Ob er sich auch als Herausforderer des Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) bei der Landtagswahl 2022 sehe, ließ Hartmann offen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.