Hollywood in NRW

Film „Spencer“ über Lady Diana: Star Kristen Stewart auf Schloss Nordkirchen - Drehort abgeschirmt

NRW goes Hollywood: Das Schloss Nordkirchen ist aktuell Kulisse für das Drama „Spencer“. Hollywoodstar Kristen Stewart (30, Twilight) spielt in der Hauptrolle Lady Diana.

Nordkirchen - Der Film „Spencer“ mit der US-Schauspielerin Kristen Stewart handelt vom letzten gemeinsamen Weihnachtsfest von Lady Di und Prinz Charles in den 1990er Jahren auf dem Landgut Sandringham. Damals soll die Prinzessin beschlossen haben, sich von Prinz Charles zu trennen. Die Scheidung erfolgte 1996. Ein Jahr später starb Lady Diana bei einem Autounfall in Paris zusammen mit dem ägyptischen Unternehmer Dodi Al-Fayed.

US-FilmschauspielerinKristen Jaymes Stewart
Geboren9. April 1990 (Alter 30 Jahre), Los Angeles, Kalifornien
Größe1,65 Meter
ElternJohn Stewart, Jules Mann-Stewart

Kristen Stewart im Schloss Nordkirchen - als Lady Diana im Film „Spencer“

Neben Kristen Stewart als Lady Diana sind auch die Schauspieler Timothy Spall (The Kings Speech, Verwünscht), Sally Hawkins (Star Wars Episode 1, Godzilla) und Sean Harris (Misson Impossible 6, Rogue Nation) in den Hauptrollen von „Spencer“ zu sehen.

Zuvor wurden Schloss Marquardt in Potsdam (Brandenburg) und ein Hotel in Kronberg (Hessen) Drehorte für „Spencer“ - seit zwei Wochen jetzt auch das Schloss Nordkirchen. Regie führt der Chilene Pablo Larraín. Das Drehbuch hat Steven Knight (Peaky Blinders) geschrieben. Der Film um das entscheidende Wochenende im Leben der Lady Diana soll im Herbst 2021 erscheinen.

Kristen Stewart im Schloss Nordkirchen - als Lady Diana im Film „Spencer“

Kristen Stewart als Lady Diana für den Film „Spencer“ - das Foto ging im Internet viral. Fans der Schauspielerin waren aus dem Häuschen, wie ähnlich Stewart Lady Di sieht.

Kristen Stewart scheint die Rolle schon allein optisch bravourös hinzubekommen. Anfang Februar veröffentlichte die US-Produktionsfirma Neon ein Bild der Schauspielerin als Lady Diana. Der Schleier und der gesenkte Kopf, dazu der gekonnte Augenaufschlag. Stewart-Fans waren in sozialen Netzwerken mehr als begeistert.

Seit zwei Wochen ist das Schloss Nordkirchen in NRW für die „Spencer“-Dreharbeiten abgeriegelt. Das Sicherheitspersonal lässt niemanden in den Schlosspark. Absperrbänder und Absperrungen an allen vier Zugängen zum Innenhof des Schlosses verwehren den Passanten den Zugang - und damit auch den Blick auf Kristen Stewart als Lady Diana. Eigentümer des Schlosses Nordkirchen ist das Land Nordrhein-Westfalen. Telefonisch wollte von Seiten des Landes niemand Auskünfte über die Dreharbeiten geben.

Kristen Stewart spielt die Hauptrolle der Lady Diana im Film „Spencer“. Drehort: Das Schloss Nordkirchen - bei vielen auch bekannt als das westfälische Versailles.

Kristen Stewart im Schloss Nordkirchen - als Lady Diana im Film „Spencer“

Auch bei der Produktionsfirma Komplizen Film hat unsere Redaktion nachgefragt - und zumindest einige Antworten erhalten. Zum einen soll die Abriegelung von Schloss Nordkirchen sicherstellen, dass die Dreharbeiten zu „Spencer“ unter „aktuellen, sehr verschärften Pandemiebedingungen“ laufen, wie Pressesprecherin Patricia Bauermeister von der gleichnamigen zuständigen PR-Agentur mitteilt. Zum anderen sollen die Maßnahmen einen „massiven Andrang“ von Filmfans verhindern - die sicherlich Kristen Stewart als Lady Diana gern einmal sehen würden.

Das Schloss Nordkirchen ist Drehort für den Film „Spencer“ - und der ist für die Öffentlichkeit gesperrt. Unter anderem Schauspielerin Kristen Stewart ist hier zugegen - in ihrer Rolle als Lady Diana.

Von weiter Ferne kann man mit etwas Glück einen kleinen Blick auf die Hollywood-Szene am Schloss Nordkirchen erhaschen, wenn diese auch nicht ganz so spektakulär erscheint. Die Scheiben am Ostflügel sind in der vergangenen Woche mit Folie abgeklebt worden. Niemand soll die Dreharbeiten zu „Spencer“ stören. Die Schauspieler - allen voran Kristen Stewart - sind von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Und auch mit viel Geduld lässt sich hier nicht viel erreichen. Bis zum Ende der nächsten Woche sollen die Dreharbeiten noch dauern. Und dann heißt es: abwarten, bis der neue Film in den Kinos erscheint.

Rubriklistenbild: © Isabel Schütte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare