Kontrollen in Hagen

Dreijähriger im Fußraum - Polizei stoppt Autos mit nicht angeschnallten Kindern

+
Dreijähriger im Fußraum: Dieses Bild bot sich der Hagener Polizei bei einer Kontrolle.

Hagen - Die Hagener Polizei hat zwei Autos gestoppt - und nicht weiterfahren lassen. Der Grund: Kinder waren ungesichert. Ein Dreijähriger hockte sogar im Fußraum.

Die Hagener Polizei kontrollierte am Mittwoch Fahrzeuge. Bei zwei Autos verboten die Beamten die Weiterfahrt und schrieben eine Anzeige.

Gegen 17 Uhr fuhr eine 37-Jährige mit einem Citroen über die Berliner Straße. Neben ihr saßen zwei Kinder (7 und 6). Eines war zwar angeschnallt, saß aber nur auf einem Kissen, anstatt auf dem vorgeschriebenen Kindersitz. Das andere war überhaupt nicht gegurtet. Einen Dreijähriger krabbelte im vorderen Fußraum des Citroen.

Nur kurze Zeit später hielten die Beamten einen VW in Altenhagen (Friedensstraße) an. Die Frau und beide Kinder (6) auf dem Rücksitz waren nicht angeschnallt. Beide Fahrzeugführer müssen jetzt mit einem Bußgeld in Höhe von 70 Euro und einem Punkt rechnen.

Die Polizei weist darauf hin: Schnallen Sie Ihre Kinder bei jeder Fahrt, egal wie lang oder kurz, immer an!

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare